• Verfügbarkeit prüfen

    Für jeden der hauptsächlich mit dem Mobilfunktelefon telefoniert und zu Hause

  • Sie haben Fragen an uns?

Netcom Kassel - Wer sind wir?

Die Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbH wurde im Jahr 1997 gegründet. Als damalige 100%ige Tochtergesellschaft der Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH (KVV) unterstützte sie die Zielsetzungen des Konzerns zur Erschließung neuer Geschäftsfelder durch technische Innovationen und Wandlung zum kundenorientierten Wirtschaftsunternehmen im Bereich Telekommunikation. Im April 2001 übernahm die Arcor AG & Co. KG im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zunächst 51% der Anteile.

Im Dezember des  gleichen Jahres wurden die Arcor-Anteile auf 74,8% aufgestockt. Im Jahr 2009 erfolgte die Arcor-Integration in den Vodafone-Konzern. 2013 erfolgte der 100%ige Rückkauf der Netcom Kassel durch die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH (KVV). Seit dem 1. April 2016 hält die EAM 50% der Anteile und 50% verbleiben bei der KVV.

Telekommunikationsdienste stellen eine logische Ergänzung des Kerngeschäftes kommunaler Versorgungsunternehmen dar. Energieversorger verfügen über eine ausgeprägte technische Infrastruktur, die sich für den Aufbau des Geschäftsfeldes „Telekommunikation“ sinnvoll nutzen lassen.

Erfolgreich in der Region

Der enge regionale Bezug der Netcom Kassel und das reichhaltige Produktportfolio sowie die Innovationskraft von Arcor bzw. Vodafone haben sich erfolgreich in der Region Kassel durchgesetzt und so konnte der Umsatzerlös von 11.169 Euro im Jahr 1997 auf 13.737 TEUR im Geschäftsjahr 2012/2013 gesteigert werden. 

Im September 2007 konnte die Netcom Kassel über 30.000 aktive Kunden am redundanten Glasfasernetz verzeichnen. Im Geschäftskundensektor werden 152 PMX-Kunden durch einen individuellen Geschäftskundenvertrieb betreut. Im September 2012 vertrauten annähernd 50.000 Kunden dem hochmodernen redundanten Netz der Netcom Kassel.

Verfügbarkeit & Anschlussvarianten

Neben Privatkunden werden auch zahlreiche Geschäftskunden in den Netzgebieten Kassel, Hess. Lichtenau, Kaufungen, Hann. Münden, Warburg, Hofgeismar und Grebenstein, Schauenburg, Witzenhausen, Eschwege, Sontra, Ringgau auf unterschiedlichen Ausbauvarianten von der Netcom Kassel betreut. Zu diesen Varianten zählen neben dem klassischen HVT-Ausbau auch der Internet-Funk-Ausbau im Werra-Meißner-Kreis sowie der FTTC (VDSL-KVZ)-Ausbau in zahlreichen Gemeinden z.B. Körle, Besse, Schauenburg etc. bis hin zum schnellsten und neuesten DSL (FTTH), hierbei wird die Glasfaser direkt in das Gebäude des Kunden verlegt.

Eigene Telekommunikationsnetze & neuste Netztechnologie

Die besondere Qualität des Netzes wissen neben der ehemaligen Muttergesellschaft Vodafone auch andere Gesellschaften, wie z.B. die 1+1 zu schätzen. Seit 2013 geht die Netcom Kassel erfolgreich mit eigenen Festnetz- und Internetprodukten auf den nordhessischen Markt.

Auch für die Zukunft wird die Netcom Kassel ihrem infrastrukturellem Auftrag, der Modernisierung der Telekommunikationsnetze in Nordhessen, weiter nachkommen. In Zusammenarbeit mit lokalen Know-how-Trägern, wie der Universität Kassel, kommunale Unternehmungen sowie Vertretern aus der lokalen IT-Branche, wird die Innovation in dieser Region nachhaltig gefördert.

up: Unternehmenprev: Breitbandausbaunext: Geschäftsführung